Welche Unzufriedenheiten könnten während der Kinderbetreuung auftreten? Und wie lassen sie sich vermeiden?


Kleinere Unzufriedenheiten können in jeder Beziehung auftreten, -auch in einer langfristigen Beziehung mit einer Super Granny. Hier erfahren Sie wie sich dies äußern könne und wie sich dies vermeiden lässt.

Welche Unzufriedenheiten könnten während der Kinderbetreuung auftreten? Und wie lassen sie sich vermeiden?

Viele Leute stellen sich vor, dass Omas nur Zuhause sitzen, stricken oder Fernsehgucken. Oftmals ist allerdings das Gegenteil der Fall und viele Rentner sind sehr aktiv. Um Unzufriedenheiten während der Kinderbetreuung zu vermeiden ist es daher wichtig die Aufgaben mit einer Au-Pair Oma genau zu kommunizieren und idealerweise schriftlich festzuhalten. In vielen Fällen ist das zugrundeliegende Problem die nicht gut kommunizierte Erwartung auf beiden Seiten. So kann es sein, dass die Au-pairs und die Gastfamilien unterschiedlich Arbeit und Arbeitszeiten definieren und wahrnehmen. Dies lässt sich am besten an einem Beispiel veranschaulichen.

Familie Müller besteht aus Papa, Mama und zwei Kindern (drei und fünf Jahre alt). Papa und Mama Müller sind beide berufstätig und haben eine Super Granny zur Kinderbetreuung und kleineren Haushaltstätigkeiten beauftragt. Die Super Granny fängt ihre Arbeit damit an nachmittags die Kinder um 15 Uhr aus dem Kindergarten abzuholen. Um 15:30 kommt die Super Granny mit den Kindern nach Hause und kümmert sich um diese (spielen, den Kindern Zuhören, Hausaufgaben machen, Kinder zum Sport bringen) bis zum Abendbrot. Neben der Kinderbetreuung soll die Au-Pair Oma einfache Haushaltstätigkeiten machen. Nach dem Abendessen hilft die Au Pair Oma beim Zähneputzen und ins Bett bringen. Manchmal liest sie den Kindern auch eine Gutenachtgeschichte vor. Für die Au Pair Oma sind es gefüllte vier bis fünf Stunden Arbeit.

Als Mama und Papa Müller um 19 Uhr nach Hause kommen, sind sie verwundert dass nicht gestaubsaugt und gewischt wurde (schließlich braucht man dafür nicht länger als eine Stunde denken beide Eltern). Die Gasteltern meinen, dass die Super Granny nachmittags genügend Zeit dafür hat und sind mit der Arbeit der Super Granny unzufrieden. Was den Eltern nicht auffällt ist, dass die Aupair-Oma am Nachmittag kleinere Aufräumtätigkeiten in den Kinderzimmern vorgenommen und die Arbeitsflächen in der Küche und um den Esstisch gereinigt hat. Oftmals sieht man nur die Arbeit, die nicht erledigt wurde. Wenn mehrere Tätigkeiten (Kinder zum Sport bringen und Aufräumarbeiten) erledigt werden sollen, ist es manchmal mühsam für Au Pairs sichtbare Ergebnisse zu erbringen, –gerade wenn die Kinder dabei durch das Haus toben.

Um Unstimmigkeiten zu vermeiden empfiehlt es sich daher wöchentliche Aufgaben (inklusive der Dauer einer Aktivität) mit der Super Granny zu planen und auch großzügig Puffer einzubauen, um noch genügend Qualitätszeit für Au Pair Oma und für die Kinder während der Kinderbetreuung zu ermöglichen. Nach den ersten Monaten empfiehlt es sich den  Wochenplan zusammen mit der Oma Au Pair zu überarbeiten. Dies ist eine gute Gelegenheit um sich mit der Super Granny in Ruhe zusammen zu setzten,  sich ihre Wünsche anzuhören und gemeinsam einen neuen Plan zu entwickeln.

Heutzutage besitzen auch viele ältere Leute  Smartphones, Laptops oder Tablet-PCs, die dabei helfen eine gemeinsame Wochenplanung z.B. in Google Calendar zu synchronisieren. 


Überzeugt? Dann werden Sie jetzt aktiv.

**Jetzt Kinderbetreuung finden**


zurück zum Wissensbereich


Quellen und weiterführende Links:

https://www.super-aupair.com/de/blog/138-au-pair-arbeitszeitplanung

https://www.miss.at/diese-7-dinge-machen-alle-omas/?cn-reloaded=1